Mit dem neuartigen Integral-Chassis-Konzept haben sich die HÖRMANN Automotive GmbH und die HÖRMANN Vehicle Engineering GmbH beim Clusterinnovationswettbewerb „IQ Innovationspreis Mitteldeutschland“ beworben. Der Innovationspreis fördert neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.

Leichte Nutzfahrzeuge unterliegen aufgrund unterschiedlichster Einsatzszenarien einer sehr hohen Varianz, welche aktuell nur kostenintensiv über eine hohe Werkzeuganzahl zu realisieren ist. Zudem bauen elektrifizierte, leichte Nutzfahrzeuge in der Großserie oftmals auf konventionellen Verbrenner-Plattformen auf. Hierdurch wird wertvolles Raumvolumen verschenkt, da diese Fahrzeuge nicht konsequent auf die Verwendung alternativer Antriebe gestaltet und konzipiert sind.

Von der Natur inspiriert

Das Chassis der HÖRMANN Gruppe ist gezielt auf die Verwendung alternativer Antriebe gestaltet und stellt eine Universalplattform für unterschiedliche Aufbauten dar. Es verfolgt einen konsequenten Struktur-Leichtbau-Ansatz, welcher insbesondere der Kostensensitivität im Transportgewerbe und den Anforderungen des Fahrzeugdesigns elektrifizierter, leichter Nutzfahrzeuge Rechnung trägt.

Die neuartige Gesamttopologie des Chassis erinnert mit seiner Form an Strukturen der Natur (Muschel, Schildkröte, Nuss), welche zum Schutz innenliegender Komponenten oval ausgebildet sind. Hierdurch birgt die Gesamtstruktur im Crash-Fall automatisch einen Schutz des zwischen den Längsträgern verorteten Energiespeichers, welcher zudem über lastadaptive Strukturen der Längsträger unterstützt wird.

IQ Innovationspreis

Der IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland wird seit 16 Jahren von der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland ausgelobt und hat sich bereits zu einer national etablierten Marke entwickelt, welche die Botschaft des Innovationsstandortes Mitteldeutschland nach außen und innen transportiert. Der Wettbewerb wird in fünf branchenspezifischen Clustern ausgeschrieben. Zusätzlich ermittelt eine branchenunabhängige Jury aus den zehn Finalisten der Cluster einen Gesamtsieger des Wettbewerbs. Der Gesamtsieger des Innovationspreises darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro freuen.